• Coronavirus - 14-Tage-Regelung

    Da sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Italien die Lage zum Coronavirus in Europa verschärft, hat sich die Hochschule für das anstehende Sommersemester für eine 14-Tage Regelung entschieden.

    Die Regelung sieht vor, dass Studierende, die sich in Corona-Risikogebieten aufgehalten haben oder persönlichen Kontakt zu anderen Menschen aus den Risikogebieten oder einem bereits bestätigten Fall hatten, sich erst nach 14 Tagen an den Campus begeben dürfen. Zu den Risikogebieten zählen die chinesische Provinz Hubei (inklusive der Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo, Taizhou in der Provinz Zheijiang.

    Neben den per E-Mail zur Verfügung gestellten Informationen zum Virus und zur allgemeinen Vermeidung von Ansteckungen hat die Hochschule als Vorsichtsmaßnahme Mundschutze und Desinfektionsmittel bestellt sowie Business Reisen nach China eingestellt.

    Sollten Sie aufgrund der 14-Tage Regelung nicht an Vorlesungen teilnehmen können, wendet euch bitte für weitere Informationen an eure Dozentinnen und Dozenten.

    Sollte die Regelung zu Komplikationen mit eurer Prüfungsphase führen, wendet euch bitte an euer jeweiliges Examination Office per Mail.

    Bei allgemeinen Fragen wendet euch bitte an die jeweiligen Campusmanager.

  • Erfolgreicher Motion Plus Design City Stream in Berlin

    Erfolgreicher Motion Plus Design City Stream in Berlin

    Am Donnerstag, den 13. Februar 2020, fand das erste Motion Plus Design City Stream mit rund 100 Gästen am Campus Berlin statt.

    Die Veranstaltung initiierte und moderierte Prof. Mario Gorniok-Lindenstruth (Film + Motion Design).

    Es war ein großartiger Abend mit Vorträgen von Studio Clim, dem 3D-Künstler Remo Gambacciani, Helen Hsu und Animation Director Cris Wiegandt.

    Die Studenten Long Tran und Fabio De Saldanha präsentierten außerdem eine Video-Installation in der Galerie.

    Danke an alle Film + Motion Design-Studierenden und an Kook Ewo, der das City Stream ermöglicht hat.

  • Erfolgreicher Bachelorausstellung am Campus Hamburg

    Erfolgreicher Bachelorausstellung am Campus Hamburg

    Am Freitag und Samstag, den 24. - 25. Januar 2020, fand am Campus Hamburg die Bachelorausstellung des Fachbereiches Art & Design der University of Applied Sciences Europe (UE) statt. 

    Studierende der Studiengänge Film + Motion Design, Fotografie, Illustration sowie Kommunikationsdesign präsentierten ihre Abschlussarbeiten unter dem Motto
    ​"S I E D E P U N K T °".

    Der Alma-del-Banco-Preis zum zweiten Mal auf dem Hamburger Campus verliehen. Dieser Preis wird vom "Forum für Künstlernachlass" gestiftet, das sich der Förderung der Kunst, der Pflege und Erhaltung kultureller Werte und der Unterstützung von Künstlern in Hamburg und Norddeutschland widmet. Die Jury bestand aus Tina Ahrens (Leiterin der Fotografie der Zeitschrift Philosophie), Stefanie Plappert (Ausstellungskuratorin am Deutschen Filminstitut & Filmmuseum in Frankfurt) und Suze Barrett (Titelbildgestalterin bei DER SPIEGEL). Wir sind mehr als glücklich, dass die Vorsitzende des Forums, Prof. Dr. Gora Jain, auch die Theorie auf unserem Campus leitet. Die diesjährige Gewinnerin ist Ragna Arndt-Marić.

    Der anschließende Rundgang und die Bachelorausstellung waren gut besucht - es waren ca. 500 Besucher am Campus.

    Wir gratulieren allen Bachelorabsolvent*innen zu ihrem Abschluss und sind begeistert von dem, was unsere jungen Nachwuchskünstler geschaffen haben!

  • Erfolgreiche Bachelor- & Masterausstellung am Campus Berlin

    Erfolgreiche Bachelor- & Masterausstellung am Campus Berlin

    Vom 24. bis zum 26. Januar 2020 fand am Campus Berlin die Vernissage und die Bachelorausstellung des Fachbereiches Art & Design der University of Applied Sciences Europe (UE) statt. 

    Vor der Eröffnung der Ausstellung wurde den Studierenden in einer feierlichen Zeremonie ihre Abschlussurkunden verliehen. Dabei vergaben die jeweiligen DozentInnen einen Preis für die beste Bachelorarbeit jedes Studiengangs. Es gab erstmalig mehr als 100 Absolvierende am Campus Berlin.

    Gezeigt wurden Arbeiten aus den Studiengängen Film + Motion Design, Game DesignFotografie, Illustration, Kommunikationsdesign und Media Spaces.

    Bei dem anschließenden Rundgang hatten BachelorabsolventInnen die Möglichkeit, ihre Werke der letzten Monate auszustellen. Dabei werden die Arbeiten im Erdgeschoss sowie in der 1. und 3. Etage des Campus Berlin von den Studierenden in eine Ausstellung zum Anfassen verwandelt. So konnten die Besucher, darunter auch die Familien und Freunde der AbsolventInnen, die einzigartigen Projekte erkunden.

    Am darauffolgenden Samstag und Sonntag wurde die Ausstellung fortgesetzt. Insgesamt gab es ca. 1.300 Besucher.

    Wir gratulieren allen BachelorabsolventInnen ganz herzlich zu ihrem Abschluss!

  • ALMA DEL BANCO PREIS

    ALMA DEL BANCO PREIS

    Am Freitag, den 24. Januar, wird auf unserem Campus in Hamburg im Rahmen der Bachelorausstellung und der Preisverleihung zum zweiten Mal der Alma del Banco-Preis für die beste Abschlussarbeit verliehen. Der Preis wird vom "Forum für Künstlernachlässe" gestiftet, das sich der Kunstförderung, der Pflege und Erhaltung kultureller Werte und der Unterstützung von Künstlern in Hamburg und Norddeutschland widmet.

    Tina Ahrens (links), Suze Barrett (Mitte) und Stefanie Plappert (rechts) gehören der Jury an:

    Tina Ahrens ist die Leiterin der Fotografie der Zeitschrift Philosophie in Deutschland und eine unabhängige visuelle Beraterin, die Projektmanagement, visuelles Konzept und redaktionelle Entwicklung für Firmen- und Redaktionskunden wie CNN Digital, die Zeitschrift GEO und National Geographic anbietet.

    Suze Barrett ist Coverdesignerin für das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL. Sie war viele Jahre Executive Creative Director bei Scholz & Friends in Hamburg und Geschäftsführerin der Kreativabteilung von Scholz & Friends Schweiz in Zürich. Suze Barrett hat national und international über 200 Kreativpreise gewonnen.

    Stefanie Plappert ist eine renommierte Theater-, Film- und Medienwissenschaftlerin sowie Ausstellungskuratorin am Deutschen Filminstitut & Filmmuseum in Frankfurt. Sie war für mehrere Filmausstellungen verantwortlich und ist Mitglied des Auswahlkomitees des EMAF (European Media Art Festival).

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer Ausstellung.

  • Anne-Christin Plate gewinnt den ARTE “Grenzenlos” Wettbewerb 2019

    Anne-Christin Plate gewinnt den ARTE  “Grenzenlos” Wettbewerb 2019

    Die University of Applied Sciences Europe beglückwünscht ganz herzlich Anne-Christin Plate, die in der vergangenen Woche den Wettbewerb „Grenzenlos“ von ARTE mit ihrem 5-minütigen Kurzfilm „Iktamuli“ gewonnen hat.

    Anne-Christine Plate ist 2008 als Lehrbeauftragte gestartet und seit 2013 als künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Studiengang Illustration involviert.

    Mehr Informationen finden Sie hier

  • Global University Systems erhielt die Auszeichnung für die “Private Education Group of the Year”

    Global University Systems erhielt die Auszeichnung für die “Private Education Group of the Year”

    Bei den Education Investor Awards 2019 in London - einer der größten und renommiertesten Preisverleihungen der Bildungsbranche - erhielt Global University Systems die Auszeichnung als "Private Education Group of the Year" des Education Investor Magazines.

    Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unseres Grundprinzips, unsere Studierenden in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen.

  • GRADUATION MAGAZINE LAUNCH 2

    GRADUATION MAGAZINE LAUNCH 2

    Das GRADUATION MAGAZINE 2 ist veröffentlicht!

    64 beeindruckende Studierendenarbeiten aus 8 Studiengängen von 2 Campussen sind ab sofort veröffentlicht.

    Zur 21. Bachelor- und Masterausstellung stellt dieses Magazin das zweite standortübergreifende dokumentarische Archiv aller Abschlussprojekte eines Jahrgangs dar. Im Sinne einer zeitgemäßen Auffassung von Kunst, Design und Forschung reflektieren unsere Beitragenden in dieser Ausgabe zum Themenkonstrukt KOKREATIVITÄT – ZEITGEIST – KOMMUNIKATION.

    Mit einer Einleitung von Prof. Heike Ollertz und Essays von Prof. Dr. Gora Jain, Prof. Dr. Lauritz L. Lipp, Rana Öztürk und Prof. Thomas Noller.

    Der Prodekan Prof. Christian Meyer zu Ermgassen des Fachbereichs Art & Design hat zum Launch am Campus Hamburg einleitende Worte gesprochen, in welchen er das Besondere aus der Summe aller Teile in Form der 64 Arbeiten hervorgehoben hat.

    Wann: Mittwoch, 18. Dezember 2019, ab 19 Uhr
    Wo: Campus Hamburg, Museumstr. 39, 22765 Hamburg (Bahnhof Altona), Raum 1.00 

    Wann: Januar 2020, wird noch angekündigt
    Wo: Campus Berlin, Dessauer Str. 3-5, 10963 Berlin im Foyer
     

    Absolvent*innen Sommersemester 2019:
    Alatorre Hernández, Diamanda. Aliabadi, Alina. Andjelkovic, Jelena. Arabadzic, Manuel. Bartnicki, Isabell. Berghorn, Johanna. Björkman, Carl Sebastian. Boeckh, Christopher Sebastian. Broermann, Anna. Brugger, Mario. Bußmann Pardo, Mònica. Depierre, Jérôme. Dreyer, Fanny. Efstathiou, Jason. Einarsdóttir, Helga. Geisen, Laure. Hansen, Lydia. Harde, Nick. Hartmann, Philipp. Hillmer, Alina . Hoffman, Vanessa. Höhl, Milena. Kamieniew, Katarzyna. Kemmler, Sandra. Kiriakidis, Anastasia Elsa. Kjeldsen, Marianne. Kollmann, Margarita. Kovacic, Michelle. Lagodka, Romy. Lemloh, Carmen. Lindström Muller, Polo. Lurye, Inna. Mahfoudh, Alexander. Mawbey, Jack. Mnatsakanov, Vitalij. Montazeran, Aida. Moritz, Miriam. Naouri, Basel. Nurmela, Anna. Parlavecchio, Allegra. Pfeiffer, Leonie Charlot. Pleger, Nick. Princeataia, Elina. Raab, Deborah. Refaat, Rana. Rieke, Lea. Rudolph, Willi. Rybak, Sylvia. Sabbagh, Arash Sahin, Alara. Salgar, Maria Cristina. Schigiol, Myriel Chantal. Schröder, Johannes. Selim, Salma. Solomon, Jahlia. Sorgenfrei, Nele. Thiele, Lukas. Tselmin, Alexander. Valkani, Frideriki. Vijayaratnasingam, Vithusan. Wagner, Florian. Wlodarski, Julia. Wrobel, Kim. Wüllenweber, Simon

    Instagram: @ue_graduation_hamburg, @ue_graduation_berlin

  • The ELMAN Project - Elbphilharmonie

    The ELMAN Project - Elbphilharmonie

    Am Dienstag, den 26. November 2019, feierten neue Kunstwerke, inspiriert vom diesjährigen Motto "Silk Road", ihre Premiere in der Elbphilharmonie und in Singapur.

    Im Rahmen des ELMAN University Project 2019 - einem transkulturellen Kunstaustausch zwischen der Elbphilharmonie Media Wall (Elphi) in Hamburg und dem Media Art Nexus (MAN) an der Nanyang Technological University Singapore - arbeiteten aufstrebende Künstler aus unserem Fachbereich Art & Design mit Kunst-, Design- und Medienstudierenden aus Singapur zusammen, um Kunstwerke für beide LED-Medienplattformen zu schaffen. Alle Ergebnisse wurden gleichzeitig in Hamburg und Singapur zum ersten Mal aufgefüht.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website: 
    www.elman.online

    Teilnehmer*innen:
    Dominik Bade, Niklas Berger, Linus Eckel, Daria Fernandez-Dagach, Leon Herres, Ties Kozok, Javier Martelli, Michael Medovyy, Luca Nieweler, Zuzanna Poloczek, Michelle Sitko, Lia Wortelker, Yiqi Yang, Yeo Ying Zhi, Ayesha Fathima, Clarita Saslim, Cheng Si Min, Chloe Leong, Natalie Ang Shi Hui, Wee Yen, Yan Ran, Ong Jia Ying, Yuen Jia Jun, Ellie Liu Yixuan, Tan Chloe, Jacelyn Ng, Jamie Lim, Tan Ying Hui, Amadea Low

    Unterstützende Professorinnen:
    Prof. Verena Kraemer, UE Studiengang Film + Motion Design
    Prof. Ina Conradi, NTU ADM Singapur

    Projektkoordinatoren:
    Thorsten Bauer, Medienkünstler, Urbanscreen

    Creative Director Media Art Nexus: 
    ​Mark Chavez

  • Connecting Cultures: Exhibition

    Connecting Cultures: Exhibition

    Am Donnerstag, den 12. Dezember, findet die Weihnachtsausstellung "Connecting Cultures" in der Galerie am Campus Berlin statt.

    Die Veranstaltung wird von Prof. Katharina Mayer und Studierenden der University of Applied Sciences Europe organisiert.

    19 bis 20 Uhr:
    Eröffnung der ​Live Show und Installationen in der Galerie (neben dem Haupteingang)

    20 bis 24 Uhr: 
    Dinner und Party in der Cafeteria

    Bringen Sie gerne Spezialitäten aus Ihrer Region mit.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

  • Campus Selection #2

    Campus Selection #2

    Am Mittwoch, den 04. Dezember ab 14 Uhr findet am Campus Hamburg die Campus Selection #2 statt. Zeit für außercurriculare Aktivitäten! 

    Ihr persönlicher Geschmack entscheidet: Wählen Sie zwischen parallel stattfindenden, fachbereichsübergreifenden Angeboten am Campus.

    Sie haben die Wahl! Spontan entscheiden? Kein Problem - keine Anmeldung notwendig.

    Ihr Master an der UE 
    Prof. Dr. Merkle (Studiengansgleiter, Masterstudiengänge, Prodekan)
    Wo: Audimax 1

    • Warum noch einmal zwei Jahre in ein Masterstudium investieren?
    • Warum ein Masterstudium an der UE?
    • Wie sichere ich mir 25% Ermäßigung auf die gesamte Studiengebühren?
       

    Amazon Marketing
    Hannes Detjen (Managing Director, Remazing GmbH)
    Wo: Audimax 2

    • Why Amazon Marketing?
    • How does Amazon work?
    • What are success factors in Amazon Marketing?
       

    Ihr HSV-Praktikum 
    Simon Köster (Leister HSV-Fußballschule)
    Wo: Audimax 3

    • Was verbirgt sich hinter der HSV-Fußballschule?
    • Welche Praktikumsmöglichkeiten gibt es in der HSV-Fußballschule?
    • Welche Perspektive bietet die HSV-Fußballschule nach dem Praktikum?
       

    Values-based Leadership
    Nicolas Ertmann (Teach First)
    Wo: Raum 1.00

    • Was haben meine persönlichen Werte damit zu tun wie ich führe?
    • Was ist meine persönliche Vision und wie trägt sie mich durch meine Karriere?
    • Wie vermeide ich den häufigsten Fehler im Leadership? 
       

    Ziele setzen und erreichen 
    Annelie Kebschull (SHK-Career Center)
    Wo: Raum 1.24 

    • Was möchte ich in meinem Leben erreichen?
    • Was kann ich schon im nächsten halben Jahr für meine Ziele tun?
    • Wie bleibe ich dran?
       

    Immensen & VR im Raum
    Jan-Hendrik Wirth (Art Director UX/UI, Markenfilm Space)
    Wo: Raum 2.05

    • Wie erschafft man immersive Erlebnisse im Raum?
    • Wie geht man als DesignerIn mit technischem Neuland um?
    • Was sind die Herausforderungen bei der Gestaltung im Virtuellen Raum?
       

    Business Knigge - erfolgreicher Berufsstart 
    Tabea Dirschl (SThree)
    Wo: Raum 2.23

    • Durch welche Antworten überzeuge ich im Vorstellungsgespräch?
    • Die 3 größten NO-GOs im Bewerbungsprozess und wie ich typische „Anfänger-Fehler“ vermeide!
    • Wie werden die ersten 100 Tage im Praktikum/Job zum Erfolg?
       

    Buchvorstellung - „Eine Uni - ein Buch“ 
    Studierende, Lehrende & Mitarbeitende 
    Wo: Raum 2.27

    • Worum geht es in dem Buch The Arrival?
    • Projektideen gesucht: Wie gewinnen wir die Förderung?
    • Wie kann ich mich einbringen?
       

    Fragen & Anregungen gerne an career.center.hamburg@ue-germany.de

  • Campus Selection

    Campus Selection

    Am Mittwoch, den 06. November zwischen 14 und 15:30 Uhr findet am Campus Hamburg das erste Mal die Campus Selection statt. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt zur weiteren Vernetzung der Fachbereiche. Gleichzeitig bietet die Veranstaltung einen Rahmen für außercurriculare Aktivitäten und Inhalte für Studierende.

    Im angegebenen Zeitslot werden unterschiedliche Fachvorträge und kleine Workshops parallel stattfinden. Referenten sind sowohl externe Gäste als auch Kolleginnen und Kollegen und Studierende selbst.

    Die Studierenden können frei aus dem Angebot der Campus Selection wählen, es ist keine Anmeldung notwendig.

    Study Abroad Brunch
    Ressort: AltonAbroad
    Wo: Audimax 1
    Start: 13:15 Uhr

    • Was haben meine Mitstudierenden in ihren Auslandssemesstern gemacht?
    • Wie wird mein Auslandssemester zu einem unvergesslichen Erlebnis? 
    • Welche Auslandshochschule passt zu mir?

    Literaturrecherche für Studienarbeiten 
    Marius Tartler, UE Library
    Wo: Raum 1.23

    • Wo finde ich die passende Literatur für Haus- und Abschlussarbeiten?
    • Wie recherchiere ich in den Hamburger Bibliotheken?
    • Wie finde ich Online-Quellen & Journal-Artikel?

    Karriere im Sport-Startup
    Andreas Kitzing, CEO sponsoo
    Wo: Raum 2.27

    • Wie ist der Arbeitsalltag in einem Startup?
    • Welche Besonderheiten gibt es bei einer Tätigkeit im Sportbereich?
    • Woran scheitern Startups und was macht sie erfolgreich?

    Steuererklärung für Studierende
    Mathias Moews, Horbach
    Wo: Audimax 2 

    • Studiengebühren von der Steuer absetzen - Wie viel Geld gibt‘s zurück?
    • Wer muss/wer sollte eine Steuererklärung abgeben?
    • Welche Steuervorteile kann ich als Studierende(r) nutzen und in Erstattungen vom Finanzamt umwandeln?

    Values-based Leadership
    Nicolas Ertmann, Teach first
    Wo: Raum 1.00

    • Was haben meine persönlichen Werte damit zu tun wie ich führe?
    • Was ist meine persönliche Vision und wie trägt sie mich durch meine Karriere?
    • Wie vermeide ich den häufigsten Fehler im Leadership?

    Do‘s and Don‘ts im Bewerbungsprozess 
    Alice Watanabe, univativ
    Wo: Raum 1.24 

    • Wie punkte ich mit meinem Anschreiben?
    • Wie baue ich meinen Lebenslauf richtig auf?
    • Wie überzeuge ich im Bewerbungsgespräch?

    Kommunikation eines Game Launches
    Felix Ebeling, FAKTOR 3
    Wo: Raum 0.02

    • Wie funktioniert eine integrierte, zielgruppengerechte Kommunikation zum Launch eines Games?
    • Wie machen wir digitale Produkte über Influencer erlebbar?
    • Wie plant man ein Launch-Event?
  • Visuals von Studierenden der UE Hamburg

    Visuals von Studierenden der UE Hamburg

    Synergetisch - Multipolar - Spektral
    Für die Vielfalt der Künste, Menschen und Netzwerke!

    Studierende der University of Applied Sciences Europe (UE) aus den Studiengängen Film + Motion Design und Kommunikationsdesign entwickeln unter der Leitung von Prof. Verena Kraemer und Alexander Trattler Visuals für alle auftretenden 7 Bands des Hamburger Benefiz-Festivals „Grenzen sind relativ“ und zeigen ihre Arbeiten am Konzertabend live.

    Die Studierendengruppe ging aus einer Projektwoche für Live-Visuals sowie aus dem Projektfach "Visual Music“ hervor. Die Initiative für das Benefizfestival ist extracurricular und die Vorbereitungen finden von allen Beteiligten ausserhalb des Unterrichts statt. 

    Visual Artists:
    Jelena Mönch (7. Semester)
    Lia Wortelker (5. Semester)
    Daniel Friese (5. Semester)
    Jannis Lange (3. Semester)
    Linus Eckel (5. Semester)
    Thamina Rastagar Alumna

    Wo: Fabrik Hamburg, Barnerstr. 36, 22765 Hamburg
    Wann: Samstag, 26. Oktober 2019, Einlass ab 19 Uhr

    Hier geht zum Event bei Facebook.

  • UE Stories: Peter

    UE Stories: Peter

    Future Design Visionary

    Prof. Dr. Peter Crnokrak ist Studiengangsleiter für Visual & Experience Design an der University of Applied Sciences Europe (UE). Er ist Preisträger des European Design Awards und beschäftigt sich in seinem Fachgebiet insbesondere mit der Visualisierung des Digitalen. Das reicht von App Design bis zur Verbildlichung von Big Data. Wichtig ist ihm dabei, Individualität zu fördern:

    „The world does not need more robots – it needs more great thinkers - Wir müssen Studierende ausbilden, die in der Lage sind, die zunehmende Informationsfülle auszuwerten, Muster zu erkennen und zu deuten. Ich beschäftige mich mit der künstlerischen Visualisierung von Daten, um Ereignisse darstellen zu können.“

    Eigenes Wissen entwickeln
    Über seine Rolle als Dozent sagt Prof. Dr. Crnokrak: "Es ist meine Aufgabe als Professor bei meinen Studierenden ein bestimmtes Mindset zu fördern: mit Experimentierfreude und der Fähigkeit eigene Deutungen von Wirklichkeit zu entwickeln und diese künstlerisch umzusetzen. Es geht um prozessorientiertes Denken, um Mechaniken und Muster zu verstehen. Wissen kann man downloaden. Eigenes Wissen zu entwickeln, ist der viel interessantere Ansatz."

    Design muss im Digitalzeitalter neu gedacht werden
    Über sein Studienfach sagt Prof. Dr. Crnokrak: "Wir haben es aktuell nicht nur mit einer ungeheuren Menge an Informationen, sondern auch mit einer großen Breite an unterschiedlichen Informationstypen zu tun, die uns ein Bild von der Wirklichkeit geben können. Wir müssen Studierende ausbilden, die in der Lage sind, diese Informationsfülle auszuwerten, Muster zu erkennen und zu deuten. Ich beschäftige mich mit der Visualisierung von Daten basierend auf gewissen Mustern, um Ereignisse mit Design darstellen zu können.“

    Geben und Nehmen
    Design ist lebendig: "Wir als Kunstschaffende müssen uns frei machen von Strukturen und dem ständigen Wunsch, Werte zu schaffen, um dem Sinn für Wunder mehr Raum zu geben. Das versuche ich auch in meiner Dozententätigkeit aufzugreifen: Es ist ein gewinnender Prozess, ein Geben und Nehmen. Da ich eher experimentelle Methoden verwende, nehme ich auch umgekehrt sehr viel von den Studierenden mit."

    Visual & Experience Design studieren
    Im englischsprachigen Masterprogramm Visual & Experience Design erlernen Studierende, wie sich Design in Zeiten von zunehmender Digitalisierung und Technologisierung an die Bedürfnisse der Gesellschaft anpassen lässt. Dabei liegt der Fokus darauf, gesamtheitliche und eindrückliche visuelle Erfahrungen im digitalen Raum zu erschaffen – von Apps über Webseiten bis hin zu Produkten, Dienstleistungen und sogar künstlerischen Installationen. Experience bezieht sich dabei auf die Erfahrung des Nutzers, während er mit einem digitalen Produkt interagiert – von der Benutzerfreundlichkeit bis hin zum eigentlichen Nutzen. Im Mittelpunkt jeder Bemühung steht immer der Mensch, nicht das Produkt. Visual & Experience Design wird bereits jetzt als das zukünftige kontemporäre Design gehandelt.

    So dreht sich das Aufgabenfeld von Visual & Experience Designern dann auch um das Erzählen von visuellen Narrativen und das Erschaffen von interaktiven Erfahrungen. Es reicht von klassischem und digitalem Design wie Fotografie, Typografie oder Buchdruck bis hin zur Entwicklung von Brand Identities sowie Innovation Management. Visual & Experience Designer qualifizieren für Berufe in den Bereichen Brand Design, Experience Design, Service Design, Strategische Beratung, Creative Direction, Produktentwicklung sowie für die Mitarbeit in Forschungszentren.

    Studierende an der UE erwerben neben Kenntnissen über klassisches und digitales Design auch Fähigkeiten im Umgang mit verschiedenen Tools, Produktstrategie, Unternehmensidentität und werden in die Lage versetzt, Designentscheidungen fundiert zwischen kreativen, kommerziellen und wirtschaftlichen Aspekten abzuwägen. Darüber hinaus ist ein individuelles Forschungsprojekt Teil des ersten Semesters, mit dem die Teilnahme an internationalen Wettbewerben und Design-Marathons ausdrücklich erwünscht ist.

    Weshalb die UE für Prof. Dr. Peter Crnokrak einer der spannendsten Lehrorte Europas ist und wie er die analytischen und kreativen Talente seiner Studierenden fördert, erfahren Sie unter: www.ue-stories.com

  • UE Stories: Constantin

    UE Stories: Constantin

    Fast Focus Adventurer

    Constantin hat an der University of Applied Sciences Europe (UE) seinen Bachelor in Fotografie absolviert. Heute ist er selbstständiger Fahrrad- und Reisefotograf. Im Studium, sagt er, ist er mit vielen Menschen in Kontakt gekommen, die ihn inspiriert und unterstützt haben:

    "Im Nachhinein weiß ich die Freiheit, die einem während eines Studiums an der UE geboten wird, sehr zu schätzen. Die Professoren und Dozenten lassen den Studierenden den Raum, sich individuell zu entwickeln. Es gibt keine uniforme Lehre."

    Nach der Ausbildung ins Studium
    Constantin schloss erst eine Ausbildung zum Mediengestalter ab, stellte dann aber fest, dass ein Bürojob nichts für ihn ist: "Das hat mir irgendwann einfach nicht mehr gereicht. Bei der Entscheidung noch Fotografie zu studieren, haben mich meine Eltern glücklicherweise sehr unterstützt." Mit Fotografie hatte Constantin sich privat schon immer beschäftigt, das Studium öffnete ihm aber die Augen: "Ich habe mehr über Fotografie gelernt, als ich mir hätte vorstellen können. Es reicht nicht aus, nur ein Gespür für den richtigen Moment und das richtige Bild zu haben – man braucht auch ein geschultes Auge."

    Am Ziel angekommen
    Constantin kam über seine Abschlussarbeit zur Fahrradfotografie: "Ich bin alleine mit dem Fahrrad eine anspruchsvolle Route durch Frankreich gefahren und habe Landschaftsfotos geschossen. Es war kalt, nass, ich war erschöpft und dann machte auch noch das Rad Probleme. Dass ich das durchgehalten habe, hat mich bis heute geprägt". Heute ist er mit ganzem Herzen Fahrradfotograf: "Ich kann mich mit meinen Kunden und Projekten identifizieren. Das ist ein großer Luxus in dieser Branche – das weiß ich zu schätzen."

    Es gibt viel zu tun
    Constantin sagt, er hat vor allem davon profitiert, mit der Fahrradfotografie in eine Nische besetzt zu haben: "Ich glaube, abseits von Journalismus, Werbung und Mode haben junge Fotografen aktuell die besten Chancen."

    Fotografie studieren
    Fotograf zu sein bedeutet mehr, als nur auf den Auslöser zu drücken. Die Auswahl der richtigen Kamera und der passenden Objektive für die jeweilige Aufnahme sind genauso bedeutend, wie ein Verständnis von Perspektiven und Beleuchtung, Fotografiehistorie und Designtheorie sowie der richtige Blick. Dazu kommt eine ganze Bandbreite an Drucktechniken ("Printen") und verschiedenen Kameramodellen. In Zeiten der Digitalisierung wird von Fotografen dazu erwartet, sich mit allerlei Tools zur Bildbearbeitung auszukennen und die verschiedensten Formate erstellen zu können - so ist der Beruf des Fotografen heute deutlich vielfältiger als noch vor einigen Jahren.

    Von der Arbeit in einem Fotostudio, über eine Beschäftigung in einem Verlag, hin zu freiberuflichem Arbeiten ist das Berufsfeld so breitgefächert wie das Aufgabenspektrum. Spezialisierungen gibt es viele: Ob Natur-, Portrait- oder Veranstaltungsfotograf, ob Produktfotograf in der Werbung oder Künstler. Wer als Fotograf flexibel ist, dem stehen viele Türen offen.

    Studierende an der University of Applied Sciences Europe lernen sowohl mit analogen wie digitalen Kameras umzugehen, als auch das klassische Handwerk der Fotoentwicklung in der Dunkelkammer sowie das Printen. Dazu kommen Kurse in Cinematografie, Design, Bildbearbeitung, Komposition, Colorierung, Druck, Beleuchtung und Medienrecht. Das macht sie zu Allroundern, die in der Lage sind, erfolgreich in jeder Fotografiesparte Fuß zu fassen. Dank des internationalen Umfelds der Hochschule lässt sich der Bachelorstudiengang sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch abschließen, der Masterstudiengang wird ausschließlich auf englischer Sprache angeboten.

    Am Ende ihrer Ausbildung verfügen Absolventen sowohl über das notwendige technische Know-How, um professionelle Fotografien anzufertigen und zu bearbeiten, als auch über einen geschärften Blick für Details und Bildkompositionen sowie für optische Wirkungsweisen. Gepaart mit einem Gespür für den richtigen Moment und die richtige Location können sie so mit jeder Kamera ein gelungenes Foto schießen.

    Alles fing mit seinem Studium an der UE an – wie Constantins Story weiterging, erfahren Sie unter: www.ue-stories.com