• University of Europe for Applied Sciences: Backoffice zur digitalen Bachelorausstellung der UE.

Game- und Interaction Designer*innen sind im Aufwind und schaffen ein soziales Miteinander

Während die Pandemie viele Berufsbranchen in den Ruin treibt, beschert sie der Gaming-Industrie einen immensen Boom. Insbesondere dann, wenn Gaming nicht als reine Spiele-Entwicklung verstanden wird, sondern erweitert wird, in Hinblick auf Ausstattungen von digitalen Räumen. Wie steht es gerade um die sozialen Kontakte, wo diese doch begrenzt sind? Ein Austausch scheint fast unmöglich.

Dennoch entstehen virtuelle Kindergeburtstage, Kochkurse, Vernissagen und Messen; physische Distanz heißt eben nicht zwangsmäßig soziale Distanz. Hier sind die Interaction-Designer*innen, gemeinsam mit den Game- Designer*innen gefragt, Konzepte für die neuen Online-Zusammenkünfte zu kreieren. Veranstaltungen, bei denen viele Menschen digital zusammenkommen, helfen nicht nur während eines Lockdowns, mit Familie, Freunden oder Kolleg*innen in Kontakt zu bleiben, sondern sind häufig auch funktionaler und schöner zum Interagieren.

Den vollständige Artikel können sie hier auf DIGITAL BUSINESS CLOUD nachlesen.

zurück zur Übersicht