• Projektwoche Wandbild
  • News & Events
  • News & Events - Berlin
  • News & Events
  • News & Events

News

Mehr
  • Coming Soon: UE Innovation Hub

    Coming Soon: UE Innovation Hub

    Wir freuen uns, die Eröffnung unseres UE Innovation Hub in Potsdam zu verkünden.

    Potsdam verbindet man häufig mit Sanssouci, herrschaftlichen Parkanlagen, einer großen Seenlandschaft und einer 25-minütigen Fahrzeit in die Berliner Innenstadt. Ab dem Wintersemester 2021 können Studierende neben diesen Sehenswürdigkeiten am SAP Think Campus auch studieren - im neuen Technologie-, Innovations- und Design-Center der UE.

    Das Portfolio des Standortes umfasst folgende englischsprachige Bachelor- und Master-Programme:

    Themenbereich Business und Digital Engineering

    Themenbereich Art & Design

    * ​​[Akkreditierung in Vorbereitung]

    Die Studiengänge am UE Innovation Hub wurden geschaffen, um die neuesten Tools und Technologien mit kreativen Designlösungen zu kombinieren. Ziel ist es, unsere Studierenden mit einem wettbewerbsfähigen Skill-Set auszustatten, das ihnen einen Vorteil auf dem internationalen Arbeitsmarkt verschafft.

    Bewerbungen sind für das Wintersemester 2021 möglich.

    Offizielle Adresse:
    UE Innovation Hub
    Hochschulstandort Potsdam
    @Think Campus
    Konrad-Zuse-Ring 11
    14469 Potsdam

  • Informationen und Updates zum Coronavirus

    Bei Fragen schreiben Sie bitte an service.center@ue-germany.de.

    Erneute Überbrückungshilfen für unsere Studierenden sind nun über das Studentenwerk Potsdam zu beantragen, mit Beginn November bis Ende März. Antragsberechtigt sind Studierende aus dem In- und aus dem Ausland, die an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland immatrikuliert sind. Je nach nachgewiesener Bedürftigkeit können zwischen 100 Euro und 500 Euro als nicht rückzahlbarer Zuschuss gezahlt werden.

    Beziehen Sie ein Semester länger ihr BAföG


    Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)-Hotline: Telefon: 0800 26 23 003 (nur aus Deutschland erreichbar) oder E-Mail: ueberbrueckungshilfe-studierende@bmbf.bund.de

    Auf Grund der aktuellen Entwicklung der Covid-19 Situation in Deutschland informieren wir Sie über den aktuellen Stand an unserer Hochschule:

    Wir stehen im täglichen Kontakt mit relevanten örtlichen Behörden und stimmen uns kontinuierlich über die geltenden und damit umzusetzenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen ab und passen diese an die Campus-Gegebenheiten an.  

    Berlin: Ab Montag (02. November 2020) finden die Vorlesungen in allen drei Fachbereichen in der Regel im Online Format statt. Über Ausnahmen werden Sie von Ihrer Studiengangsleitung bzw. Dozierenden informiert. Praxisformate im Fachbereich Art & Design findet weiterhin unter Einhaltung des Hygienekonzeptes statt. Unten finden Sie das bestehende Hygiene Konzept. Der Standort Berlin inklusive Bibliothek und Cafeteria bleibt weiterhin für Sie als Studierende im Zeitraum Montag bis Freitag von 8:00 – 19:00 Uhr geöffnet. (Bibliothek: 10:00 – 16:00 Uhr, Cafeteria: 8:00 – 16:00 Uhr)

    Hamburg: Ab Mittwoch (16. Dezember 2020) finden die Vorlesungen in beiden Fachbereichen im Online Format statt. Über Ausnahmen werden Sie von Ihrer Studiengangsleitung bzw. Dozierenden informiert. Praxisformate im Fachbereich Art & Design findet weiterhin unter Einhaltung des Hygienekonzeptes statt. Der Standort Hamburg bleibt weiterhin für Sie als Studierende geöffnet. 

    Um in den Services (Examination Office, International Office, Career Center, etc.) unnötige Wartezeiten und Gruppenbildungen am Campus in der aktuellen Situation zu vermeiden, vereinbaren Sie gerne vorher einen Termin per Mail oder Telefon.

    Halten Sie sich bei einem Besuch am Campus bitte an das vorliegende Hygienekonzept und die allgemeinen AHA-Regeln zu Ihrem eigenen Schutz und dem Schutz Ihrer Mitmenschen. 

    Sollten Sie sich unwohl fühlen, Sie die für Corona typischen Symptome haben, oder wenn Sie aus einem ausländischen Risikogebiet einreisen und die 14-Tage-Quarantäne nicht erfüllt haben, dürfen Sie den Campus nicht betreten. In diesem Fall werden wir Sie über den Online-Campus mit allen notwendigen Informationen zu Ihrem Studium unterstützen und stehen Ihnen wie gewohnt digital zur Seite. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

    Für alle, die aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Campus kommen können und für alle, die noch nicht nach Deutschland einreisen konnten, wird die Lehre komplett live und digital gestaltet. Die UE ermöglicht somit das weitere Studieren ohne Zeitverlust. Dafür haben wir eine so genannte UE-Studiengarantie für unsere Studierenden formuliert.

     

    Hier finden Sie unsere Hygieneregeln und Schutzkonzepte:

    Hygieneregeln am Campus 

    Schutzkonzept Campus Berlin

    Schutzkonzept Campus Hamburg

    Schutzkonzept Campus Iserlohn

    Was muss ich im Infektionsfall tun?

  • Alma del Banco Preis im Wintersemester 2020/21

    Alma del Banco Preis im Wintersemester 2020/21

    Zum vierten Mal wird der Alma del Banco-Preis vom Forum für Künstlernachlässe Hamburg (FKN) als Anerkennung für die beste Bacherlor-Arbeit im Fachbereich Art & Design der University of Europe for Applied Sciences (UE) in Hamburg vergeben.

    Das seit 2003 in Hamburg bestehende FKN versucht neben der Bewahrung von Künstlervor- und -nachlässen immer auch Absolventinn*en von Hamburger Kunsthochschulen zu fördern, u.a. seit über zehn Jahren mit einem Atelierstipendium im Künstlerhaus Sootbörn, durch regelmäßige Beteiligung an den Forumsausstellungen und nun noch mit dieser Auszeichnung. Mit diesem Anerkennungspreis verbinden wir den Namen einer bedeutenden Hamburger Künstlerin und möchten auf diese Weise auch das Erinnern und Gedenken an wichtige kunstschaffende Persönlichkeiten stärken.

    Alma del Banco wurde 1863 in Hamburg geboren. Obwohl sie 1919 Gründungsmitglied der "Hamburgischen Secession" war, musste sie 1933 den Ausschluss aus der Hamburgischen Künstlerschaft wegen ihrer jüdischen Wurzeln ertragen. Hinzu kam 1937 die Beschlagnahmung ihrer Werke aus der Hamburger Kunsthalle im Rahmen der NS-Ausstellungsaktion "Entartete Kunst“. 1943 beendet Alma del Banco nach Erhalt des Deportationsbescheides ihr Leben in Hamburg.    

     

    Jury (von links nach rechts)

    Andy Heller, geb. in Augsburg, sie lebt in Berlin. Studium der Fotografie am Surrey Institute of Art & Design College University, Farnham, Großbritannien (BA (Hons) Photography 1999). Studium der Bildenden Kunst, Fachbereich Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig, bei Prof. Joachim Brohm (Diplom 2004, Meisterschülerin 2006). Seither freie Künstlerin mit Ausstellungen im In- und Ausland. Seit 2011 Ausstellungskonzeption und Kuration (Produzentengalerie LORIS 2011–2017, seither frei). Seit 2002 Bildredakteurin (DIE ZEIT, ZEIT Geschichte, DUMMY, dekoder.org u.a.).

    Emmanuel Mir, geb. in Toulon (F), ist Leiter des Landesbüro für Bildende Kunst (LaB K). Das LaB K ist eine Einrichtung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW, die ein umfangreiches Programm zur Professionalisierung und Beratung von bildenden Künstler*innen anbietet. Emmanuel Mir studierte zunächst Kunst in der Kunstakademie Düsseldorf und wurde Meisterschüler von David Rabinowitch. Später studierte er Kunstgeschichte in Düsseldorf und promovierte dort zum Thema der Funktion von Kunst in privatwirtschaftlichen Organisationen. Vor seiner Tätigkeit im LaB K war er Dozent für Kunstgeschichte an diversen Hochschulen in Nordrhein-Westfalen, kuratierte Ausstellungen und veröffentlichte Texte zur Kunst und Kunstsoziologie in Fachzeitschriften und Katalogen. Eigenständige Veröffentlichungen: „Das outgesourcte Museum“ (2006), „Petites Résistances – Rebellion als Kunstform“ (2013), „Kunst Unternehmen Kunst“ (2014).

    Ayhan Salar, geb. in Izmir/Türkei, er lebt seit 1973 in Deutschland. Studium der Sozialpädagogik in Bremen (Diplom 1989). Studium der Kulturwissenschaften, Kunstgeschichte und Philosophie (1989-1992) an der Universität Bremen. Studium der Freien Bildenden Künste (Film) an der HfK Bremen (Diplom 1997). 2005 & 2006 Lehrauftrag an der HfK Bremen. Seit 2018 Kurator im Altonaer Museum. Seit 1991 Realisierung zahlreicher internationaler Filme als Produzent, Autor, Regisseur, und Bildgestalter. Mitglied der Europäischen Film Akademie. Foto: Salar, Ayhan by_Orhan_Simsek

     

     

Events

Mehr
  • Infoabend Art & Design: Alles zum Studium und das Leben an der UE!

    Infoabend Art & Design: Alles zum Studium und das Leben an der UE!

    ​Die University of Europe for Applied Sciences (UE) lädt Sie zu einem spannenden und interaktiven Abend ein.

    Wann: Montag, 17. Mai 2021, zwischen 16 und 18 Uhr steht unsere digitale Tür offen - hereinspaziert!

    Wo: Dies ist eine Online-Veranstaltung. Sie erhalten den Zugang und weitere Informationen nach erfolgreicher Anmeldung.

    Ablauf:

    • Unsere Studienberatung heißt Sie willkommen – und beantwortet Ihre Fragen rund ums Studium, den Campus und den Fachbereich

    • Wählen Sie während der Veranstaltung aus Projektvorstellungen der Bachelor-Studiengänge Kommunikationsdesign, Film + Motion Design, Fotografie + Neue Medien, Illustration und Game Design. Professor*innen und Studierende werden Ihnen die Besonderheiten der Studiengänge ausführlich vorstellen und beantworten gerne Fragen dazu.

    • Sie haben Fragen zum Bewerbungsverfahren? Prof. Friederike Groß gibt Tipps und berät Sie bei der Zusammenstellung der Mappe. Falls Sie schon ein Portfolio haben, können Sie das gerne zeigen.

    • Sie möchten wissen, was Sie im Studium erwartet? Studierende berichten von ihren Erfahrungen und teilen diese mit Ihnen.

     

    Für Gespräche und individuelle Beratungen steht unser Team selbstverständlich auch nach der Veranstaltung zur Verfügung.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

    ➔ Jetzt kostenlos anmelden

     

  • Webinar: Mappenworkshop Art & Design

    Webinar: Mappenworkshop Art & Design

    Am 19.6.2021 findet von 11-13 Uhr ein digitaler Mappenworkshop für den Fachbereich Art & Design statt.

    • Wie muss die ideale Mappe aussehen?
    • Welche Anforderungen werden gestellt, um bei einer tatsächlichen Studienbewerbung zu punkten?

    Leider gibt es kein Patentrezept für die eigene Mappe, dafür aber den Mappen-Workshop. Hier erfahren Sie aus erster Hand, wie eine Mappe am besten angefertigt werden sollte und warum die persönliche Note und das Herausarbeiten der eigenen Stärken dabei besonders wichtig sind. Ihre Arbeiten sollten Ihnen unbedingt dafür vorliegen. Nutzen Sie diese Chance vor Ihrer Bewerbung an unserer Hochschule!

    Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!