Fotografie Studium

Bachelor-Studium für Kreative - privat und staatlich anerkannt

“Ich habe immer versucht, so viel wie möglich auszuprobieren, interdisziplinär zu denken und zu arbeiten: Motion Design, Kommunikationsdesign und auch ein bisschen Sound – alles habe ich wie ein Schwamm aufgesogen. Das war an der UE möglich.” Maren Demant, Alumna in Fotografie

Setzen Sie an der BTK den Grundstein für eine spannende kreative Laufbahn in Fotografie. Wie? Mit einem zukunftsgewandten akkreditierten Bachelor Studium an der BTK – in einem Umfeld, das Ihnen weder persönlich noch geographisch Grenzen setzt, ihr künstlerisches Potential zu entfalten. Praxisnah, persönlich, mit besonderen internationalen Möglichkeiten.

Studieren Sie in Berlin, der pulsierenden internationalen Metropole und Zentrum von Kreativität und Startups, der Medienstadt Nr. 1 Hamburg oder in Iserlohn, inmitten von einer der wichtigsten Industrieregionen Deutschlands mit über 150 Weltmarktführern. Werden Sie Teil des weltweit größten Bildungsnetzwerks Laureate International Universities und sammeln Sie wertvolle internationale Studien- und Praxiserfahrung im In- und Ausland.

Foto-Workshop in Beirut mit Matthias Leupold

Island-Exkursion von Max Arens

"Vietnam" von Dominik Fleischmann

"Picture out of a lookbook" von Magdalena Peralta Widow

"Heading-South-East" von Lynn Theisen

STUDIENINHALTE & ARBEITEN

Fotografie: Jetzt Curriculum einsehen! Das Studium ist so gegliedert, dass die Studierenden alle Bereiche der Fotografie kennenlernen. Nach dem Erlernen der fotografischen und gestalterischen Grundlagen werden Portrait-, Mode-, Dokumentar- und Sachfotografie, experimentelle, redaktionelle und inszenierte Fotografie semesterweise behandelt.

Begleitet werden die Lehrveranstaltungen von Vorlesungen in Fotografie-, Kunst-, Design- und Filmgeschichte, Medientheorie und Philosophie. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen aus den Studiengängen Kommunikationsdesign, Motion und Interaction Design sowie Illustration zu besuchen.

Die Aufgaben orientieren sich an den Anforderungen der Berufswelt. Zur Philosophie der BTK gehört es, die Studierenden nach ihren Talenten und Neigungen zu fördern – unabhängig davon, ob sie künstlerisch oder angewandt arbeiten möchten. Die Entwicklung einer eigenen visuellen Handschrift sowie die Befähigung zum konzeptionellen Denken sind wesentliche Grundlagen für beruflichen Erfolg und werden entsprechend gefördert.

Um sich ein genaueres Bild von ihrem Berufsfeld zu machen oder Soft Skills zu trainieren, absolvieren die Studierenden im 5. Semester ein verpflichtendes, 21-wöchiges Praktikum bzw. ein Austauschsemester im Ausland – z.B. an einer der Partnerhochschulen im Laureate-Netzwerk. Das 6. Semester dient dazu, den eigenen gestalterischen Interessenschwerpunkt zu vertiefen und sich zu professionalisieren.

Während des gesamten Studiums werden auf freiwilliger Basis gemeinsame Fotoexkursionen organisiert – unter anderem nach Italien, Indien, Vietnam, Russland, Rumänien, Israel, Finnland und in die USA.

Im 7. Semester belegen Studierende mit einer Bachelorarbeit ihre im Studienverlauf erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten zur eigenständigen Konzeption und Realisation eines anspruchsvollen Projekts.

Die BTK verfügt über S/W-Labore, Studios, analoge und digitale Kameras sowie umfangreiches Studioequipment, sodass Fotoproduktionen auf professionellem Niveau durchgeführt werden können.

« Weniger

Maren Demant, Alumna, Fotografie, Bachelor-Abschluss 2016

#UESTORIES

UE Alumna Maren Demant über ihr Fotografie-Studium Warum Maren die Betriebswirtschaftslehre aufgab, ihr persönliches Motto und Tipps für das Studium: Lesen Sie es hier!

Wie kamst Du an die UE?

Eigentlich hatte ich BWL studiert. Und ich war auch gar nicht so schlecht darin, aber es hat mich nicht glücklich gemacht. Fotografieren und Gestalten – das habe ich schon immer gern gemacht. Irgendwann kam ich aus einer Controlling-Vorlesung nach Hause und habe den Entschluss gefasst, etwas ändern zu müssen. Einige Woche zuvor war ich aus reinem Interesse am Tag der offenen Tür der UE. Ich wurde von einer Bachelorstudentin herumgeführt und sie hat mir alles gezeigt. An diesem Abend ging ich auf die UE Webseite und sah, dass die Frist für eine Bewerbung schon in zwei Tagen sei. Ich habe Tag und Nacht an einem Portfolio gearbeitet und dann eingereicht. Ich wurde tatsächlich aufgenommen! Ich habe BWL frohen Mutes hingeschmissen und angefangen, Fotografie zu studieren. Die beste Entscheidung meines jungen Lebens.

Woran erinnerst Du Dich besonders, wie ging es los?

Das Intensivste sind zu Beginn die Stunden bei Hans Grimmling, einem sehr bekannten Maler, im Atelier. Wir waren alle sehr aufgeregt, keiner kannte sich. Aber die Zeit dort gemeinsam bei ihm hat uns sehr zusammengeschweißt – bald waren wir wie eine kleine Familie. Nach den Hunderten von BWL Studenten an der Universität war es schön und besonders, hier mit 10, 15 Leuten mit Kreide in der Hand in einem Atelier zu arbeiten und dies mein Studium nennen zu können. Und jeder, mit dem ich darüber sprach – ob Familie, Freunde oder ehemalige Kommilitonen, alle meinten, ich könne jetzt endlich das tun, was ich ohnehin schon immer in den BWL-Vorlesungen getan hatte und das jetzt sogar mit Legitimation: malen, zeichnen, Ideen entwickeln.

Was macht die UE für Dich so besonders?

Ich habe immer versucht, so viel wie möglich auszuprobieren, interdisziplinär zu denken und zu arbeiten: Motion Design, Kommunikationsdesign und auch ein bisschen Sound – alles habe ich wie ein Schwamm aufgesogen. Das war an der UE möglich.

Der Slogan der UE ist – Create your story. Inspire the world. Was war eine UE Highlight Story, die dich als Studierende geprägt hat?

Eines der Highlights im vierten Semester war eine Ausstellung mit zwei Kursen im Kunstraum Bethanien Kreuzberg. Wir haben das Semester darauf hingearbeitet und zusammen mit den Kommilitonen und Professoren die Ausstellung geplant. Im Semester haben wir alle an einem Strang gezogen. Es war ein wundervolles Gefühl seine Arbeiten einem großen Publikum zu präsentieren und direktes Feedback zu bekommen. Der Abend der Vernissage war für uns alle ein tolles Erlebnis und Fest.

Die UE will ermutigen, Grenzen zu überschreiten. Denn Kreativität kennt keine Grenzen. Was war das Mutigste, was Du während des Studiums gemacht hast?

Mein Bachelor-Projekt. Da habe ich mich zwischendurch echt gefragt, warum ich mir nichts “Einfacheres”  ausgesucht habe. 2014 hatte ich das erste Mal die VR-Brille auf – und war sofort gefesselt davon. Doch alle fragten mich, warum ich mich als Fotografin mit Virtual Reality befassen wollte. Aber ich habe es dennoch gemacht und auch durchgezogen. Das war eines der härtesten Halbjahre meines Lebens, aber ich bereue keine Sekunde. Die Herausforderung hat sich gelohnt: Mit der Abschlussarbeit wurde ich zum VR Vision Award nach LA eingeladen.  Und heute arbeite ich mit VR, das ist mein Job.

Gibt es ein Motto, das Dein Leben beschreibt?

Wir Kreativen haben ja immer so ein wenig Existenzangst. Von der habe ich mich von Beginn an befreit. Weil ich mir sage: Wenn man liebt, was man tut, ist man gut darin. Und wenn man gut ist, kann man davon auch leben.

Was wäre Dein Tipp an die heutigen Studenten? Was sollten sie nutzen an der UE? Worauf sollten sie bei ihrer Entwicklung achten?

Macht ganz viel selbst, nehmt alles mit, was geht! Eigeninitiative ergreifen ist das A und O, Euer Studium ist viel zu schnell vorbei. Ich bin heute noch traurig, dass ich nicht alle Kurse machen konnte. Die UE hat mir einen Rahmen geschaffen, in dem ich mich ausprobieren konnte. Und man kann wirklich viel machen in der Zeit.

Hast Du Deine Ziele während des Studiums geändert?

Nein. Das Ziel stand schon vorher fest und gilt auch noch heute: Jeden Tag beruflich das zu machen, was ich gerne tue.

« Weniger

STANDORT BERLIN: Studieren im Herzen der Metropole

STANDORT HAMBURG; Hafencity, Speicherstadt, Altona

STANDORT ISERLOHN: Direkt am Seilersee

WAS UNS AUSMACHT

An der BTK treffen Kreativität, Praxis, Team- und Unternehmergeist auf internationaler Ebene zusammen. Unser Ziel ist es, Sie dabei zu unterstützen, Ihr individuelles kreatives Potential voll zu entfalten und in einer globalisierten und digitalisierten Berufswelt Akzente zu setzen. Als private, staatlich anerkannte Hochschule bietet die BTK in Berlin, Hamburg und Iserlohn ein innovatives Studium an.

Grenzenlose internationale Perspektiven

  • Anbindung an das weltweit größte Hochschulnetzwerk Laureate
  • Integrierte Auslandssemester an einer unserer Partnerhochschulen
  • Länderübergreifende Praxisprojekte und Vorlesungen
  • Exkursionen in die ganze Welt wie z.B. Fotoworkshops in New York City, nach Indien, Japan und Finnland oder Zeichenreisen nach Italien
  • Interkultureller Austausch mit Studierenden und Dozenten
  • 100% englischsprachige Programme

Grenzenlose Praxisnähe und Unternehmergeist

  • Erfahrene Professoren und Dozenten aus der Praxis
  • Impulse setzen in integrierten Praktika und Projekten mit Partnern aus Kultur, Design und Industrie
  • Modernes Arbeitsumfeld, wie z.B. Foto-Studios
  • Vorträge und Events von interessanten Persönlichkeiten und Partnern aus der Praxis, wie beispielsweise Todd Weinstein aus New York
  • Organisation von Konferenzen, Symposien und eigenen Ausstellungen
  • Aktive Beteiligung an Wettbewerben, Festivals oder Events

Grenzenlose individuelle Entfaltung

  • Individuelle Betreuung in kleinen Lerngruppen mit Dozenten aus der Praxis
  • Interdisziplinäre Auswahl an Wahlfächern aus allen anderen BTK Studiengängen
  • Unterstützung des International Office vor und während Ihres Auslandssemesters

Innovatives Denken und Fortschritt in der Lehre 

  • Zugriff auf innovative (digitale) Lehrformate im internationalen Laureate Netzwerk
  • Staatliche Anerkennung als private Hochschule durch den Berliner Senat und den Wissenschaftsrat
  • Weltweit anerkannte Studienabschlüsse (B.A./ M.A.), akkreditiert und mit Qualitätsnachweis durch die ZeVA

Und zu guter Letzt – Jeder Einzelne auf unserem Campus

Ob Studierende, Lehrende oder Mitarbeiter. Denn all deren großartigen Stories machen die BTK besonders.

« Weniger

IHRE BEWERBUNG AN DER BTK

Bitte füllen Sie das Online-Bewerbungsformular vollständig aus und laden Sie dabei eine Kopie Ihres (Fach-) Abiturzeugnisses oder gleichwertigen Abschlusses hoch.

Wichtig: Geben Sie bitte bei ihrer Bewerbung an, für welchen Studiengang sie sich interessieren. Sie können den Studiengang später immer noch wechseln.