BIOGRAFIE

seit 2014
Professorin für Kunst- und Medientheorie an der BTK

2013–2014
Dozentin an der Kunsthochschule Weissensee, Berlin

2013–2014
Exzellenzförderprogramm an der Universität der Künste Berlin

seit 2009
Freiberufliche Tätigkeit in der Künstlerbetreuung und im Austellungsmanagement

2002–2009
Juniorprofessorin an der Humboldt-Universität zu Berlin (dort Vertretungsprofessuren 2004/5 und 2008/9)

2001
Promotion mit einer erzähl- und ästhetiktheoretischen Arbeit zu »Gestaltetes Verstummen. Nicht-Sprechen als narrative Konstituente«

seit 2001
Gründung und Herausgabe der ›PLURALE. Zeitschrift für Denkversionen‹

1997–2002
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin

1989–1995
Magisterstudium der Slawistik, Geschichts- und Politikwissenschaft in Mainz, Tübingen, Freiburg, Berlin und Moskau

1969
geboren in Singen/Hohentwiel

PUBLIKATIONEN (AUSWAHL)

2014
›Kunst im öffentlichen Raum in Singen.‹ (Film, gemeinsam mit M. Welsch)

2012
›Verdichtung. Wie in der Kunst des Bildhauers Anselmo Fox das Poetische gedreht, gewendet und zugespitzt wird.‹ In: J. Fabian (Hg.): Poesie intermedial, Frankfurt/M. : Peter Lang, S. 15-40.

2010
›Zoo oder Briefe nicht über den Tod. Betäubung, Tod und Lebendigkeit in der Kunst von Bruce Nauman, Damien Hirst, Mike Kelley und Anselmo Fox.‹ In: Betäubung – Plurale. Zeitschrift für Denkversionen 8, S. 175-218.

www.plurale-zeitschriftfuerdenkversionen.de