• Tommaso studiert Kommunikationsdesign an der BTK
  • Nils Hager

    Nils Hager

    Editorial Design

  • Felix Prisco

    Felix Prisco

    Editorial Design

  • Marie Combes

    Marie Combes

    Corporate Identity

  • Sihavann Yong

    Sihavann Yong

    Editorial Design

  • D. Bastian

    Typografie

  • Corporate Identity

    Corporate Identity

  • Sofia Castelli

    Sofia Castelli

    Corporate Identity

  • Vanessa Scholz

    Vanessa Scholz

    Editorial Design

Kommunikationsdesign

BACHELOR-STUDIUM FÜR KREATIVE IN BERLIN, HAMBURG UND ISERLOHN

Setzen Sie an der BTK den Grundstein für eine spannende kreative Laufbahn im Kommunikationsdesign. Wie? Mit einem zukunftsgewandten akkreditierten Bachelor-Studium an der BTK - in einem Umfeld, das Ihnen weder persönlich noch geographisch Grenzen setzt, Ihr künstlerisches Potential zu entfalten. Praxisnah, persönlich, mit besonderen internationalen Möglichkeiten – Dank der Zugehörigkeit zum weltweit größten Hochschulnetzwerk Laureate und einem großen Partnernetzwerk verteilt über alle Kontinente.

Das Berufsfeld der ehemals »grafischen Gestaltung« hat sich im Zuge der Digitalisierung rasant entwickelt und erweitert. Kommunikationsdesigner übersetzen komplexe Sachverhalte in visuelle, also sichtbare Kommunikation. Sie arbeiten in den Bereichen von klassischen Print- und neuen dynamischen Medien bis hin zur reinen Online-Kommunikation. Dafür entwickeln sie Konzepte und Designs von den Bereichen Editorial, Plakat, Buch, Verpackung über Werbung und Unternehmenskommunikation bis zum Medium Film/Animation.

Lange konnte man im sogenannten »Grafik-Design« auch mit eng begrenztem Spezialwissen erfolgreich sein. Gegenwärtige und zukünftige, multimediale Kommunikationsmedien erfordern jedoch ein weitaus umfassenderes Studium. Kommunikationsdesigner sind heute nicht nur kreative Köpfe, sondern auch Spürnasen, Grenzgänger und gelegentlich sogar Psychologen. Gestalterische Leidenschaft, Freude am interdisziplinären Arbeiten und das berühmte »Über-den-Tellerrand«-Denken sind dafür wichtige Voraussetzungen.