• Experimentelle Illustration

    Joyce-Kwitschinski

  • Experimentelle Illustration

    Annabel-Bengsch

  • Experimentelle Illustration

    Joyce-Kwitschinski

Studentinnen der University of Applied Sciences Europe verzaubern mit ihren Werken

Den Blick wagen, in die Ländereien des kleinen verborgenen Paradieses CREDULA oder in ein mysteriöses Tor, welches einen in das Land DALURINN führt. 
Imaginäre Welten lassen unsere Fantasien erblühen. Wir fliehen in eine entfernte und fremde, existierende oder erfundene Welt und lassen unseren Alltag zurück. 
 
Im Fach „Experimentelle Illustration“ haben die Studentinnen ihre eigens erschaffenen Kontinente erforscht. Es sind „Imaginäre Welten“ aus Kratztechniken, Décalcomanie, Linoldrucken und Ölmalerei entstanden. In der Ausstellung dieser Arbeiten werden sieben imaginäre Welten ihre visuellen Geheimnisse enthüllen.
 
Um die Ausstellung zu sehen, muss man in die Nähe des Altonaer Kinderkrankenhauses. Die Ausstellung findet im angrenzenden Ronald McDonald Haus statt. Hier können Eltern während des Aufenthaltes ihrer schwer kranken Kinder im Krankenhaus nah bei ihnen leben. Die Ausstellung ermöglicht ihnen und ihren Kinder sowie allen anderen eine kurze Auszeit aus dem Alltag hinein in eine neue Welt. 
 
Künstlerinnen: (2. Semester)
Annabel Carmen Bengsch
Maike Bürger
Joyce Kwitschinski
Carolin Meyering
Jonina Reiß
Lilli Schakinnis
Leonie Stelzner
 
Wann: Ausstellung 22. Januar bis voraussichtlich Ende April 2018
Wo: Ronald McDonald Haus mit Oase Hamburg-Altona, Bleickenallee 38, 22763 Hamburg
Öffnungszeiten: Mittwochs von 17-18 Uhr

 

zurück zur Übersicht