Master Photography in Berlin: Ein Resümée des ersten Master-Semesters (Tom Kaiser Teil 3)

Tom Kaiser hat am Campus Hamburg seinen Bachelor in Fotografie absolviert. Nun studiert er den englischsprachigen Photography Master am Campus Berlin. Hier geht's zu seiner Vorstellung und seinem ersten Bericht über das Studium am Campus Berlin. Jetzt folgt sein Resümée des ersten Master-Semesters.

Nachdem ich nun alle Semesterabgaben hinter mich gebracht habe und wir in den Kursen gemeinsam Resümée gezogen haben, bin ich jetzt bereit, euch hier zusammenfassend zu berichten, was ich alles gelernt und erlebt habe.

Ich habe mit der Hilfe und konstruktiven Kritik meiner Kommilitonen und Professoren gelernt, wie ich meine Fotografie weiter in die gewollte Richtung bringen kann. Jetzt weiß ich, dass ich in Theorie und Konzeption zwar stark bin, jedoch noch lernen muss, meine Gedanken besser in visuelle Form zu bringen.

Die Finanzierung als Künstler

In den Kursen des ersten Mastersemesters habe ich neue mögliche Richtungen kennengelernt, die ich als Fotograf einschlagen kann. Ich habe nun das Gefühl, den Kunstmarkt besser nachvollziehen zu können. Ebenfalls habe ich nun einen Überblick darüber, wie ich beispielsweise für meine Masterarbeit bei Sponsoren oder anderen Institutionen Förderungsgelder beantragen kann und wie man an Galerien herantritt. Dies wird sicherlich auch nach meinem Abschluss eine wichtigere Rolle einnehmen, als ich es teilweise noch im Bachelor über meine Berufswahl gedacht habe, die ich im Erststudium noch weniger stark im direkten künstlerischen Bereich gesehen hatte.
Am Campus Berlin habe ich Studierende aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen kennengelernt. Der Austausch mit ihnen hat mich darin bestärkt, meine Themenfelder weiter zu verfolgen, und ich habe neue spannende Fragen und Sichtweisen gefunden, bei denen es sich lohnt, ihnen in den kommenden Semestern nachzugehen.

Die vorlesungsfreie Zeit werde ich nutzen, um zu reflektieren und einige Semesterprojekte privat noch einmal neu zu fotografieren. Auf diese Weise kann ich meine gewonnenen Erkenntnisse direkt umsetzen. Außerdem habe ich einige Projektideen, die ich auf den Weg bringen möchte und die mir helfen werden, bessere Fragen zu stellen und meine Konzepte klarer umzusetzen.

Wie geht es weiter?

Ich bin sehr gespannt, wie ich mich im zweiten Semester in Berlin weiterentwickeln werde – welche Projekte ich verfolge, welche ich eventuell auch ad acta lege und welche Fertigkeiten ich weiter stärken möchte. Außerdem werde ich euch im Video zum Ende des Sommersemesters auf einen meiner fotografischen Streifzüge mitnehmen! Ich halte euch auf dem Laufenden!

Herzlich 
Euer Tom

zurück zur Übersicht