• Island Human Traces in Landscapes

    Design: Maria Justina Boselli

  • Island: Human Traces in Landscapes
  • Island: Human Traces in Landscapes

    © Alex Harbich

  • Island: Human Traces in Landscapes

    © Heike Ollertz

Island: Human Traces in Landscapes

Studierende zeigen Fotografien zur Langen Nacht der Museen in Hamburg

Ab Sonnabend, 18. Mai 2019, präsentieren im Altonaer Museum in Hamburg Studierende Exponate unter dem Ausstellungstitel „Ferðaþjónusta – Ísland: Human Traces in Landscapes“ im Rahmen der Langen Nacht der Museen. Die Arbeiten enstanden während einer Forschungsreise nach Island im Herbst 2018. Beteiligt sind die Studiengänge Fotografie, Film & Motion Design und Kommunikationsdesign der Campus Berlin und Hamburg.

Regelmäßig fahren die Studierenden campus- und fächerübergreifend auf Exkursion nach Island. Im vergangenen Herbst haben sich die Teilnehmenden thematisch auf die Veränderungen in der Wahrnehmung der Landschaften Islands im Zeitalter des Anthropozäns konzentriert. Der Tourismus hat in Island stark zugenommen und verändert die Landschaft und das Land selbst. Heike Ollertz, Professorin für Fotografie in Hamburg und Dekanin des Fachbereichs Art & Design, reist seit 2010 nach Island und sagt über die Entwicklung: „Der Fisch galt für lange Zeit als das Gold Islands. Inzwischen hat der Tourismus diesen überholt. Aber was bedeutet der Tourismus für das kleine Land? Welche Auswirkungen hat er auf die Natur und auf die Wahrnehmung von Landschaft?“

Für die Studierenden waren unter anderem diese Fragen Grundlage für die Auseinandersetzung mit den geografischen und kulturellen Gegebenheiten.

Die Ausstellung wird mit einem Rundgang von Prof. Heike Ollertz und ihren Studierenden um 19 Uhr eröffnet. Danach werden stündliche Führungen bis Mitternacht von den Studierenden begleitet.

Zeitgleich wird eine Publikation zum Thema veröffentlicht, in der, unter anderem, die Premierministerin Islands Katrín Jakóbsdóttir, der isländische Fotograf Ragnar Axelsson, und die Elfenexpertin Tinna Kvaran zu Wort kommen.

Wann:
Vernissage: Samstag, 18. Mai, 18 – 2 Uhr
Ausstellung: Samstag bis Freitag, 18. – 24. Mai, 10 – 17 Uhr
Finissage: Freitag, 24. Mai, 13.30 Uhr
Führungen: Samstag, 18. Mai, ab 19 Uhr jede volle Stunde

Wo: Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg

Künstler*innen:
Maria Justina Boselli, Linus Eckel, Lissy Gollnik, Sarah Lisa Grethe, Alexander Harbich, Sarafina Hüsgen, Gokcen Kavuk, David Kern, Nancy Klauner, Sophia Kühle, Jennifer Lang, Lia Laukant, Olivia Lehmann, Anna Mensing, Daniel Müller, Luca Neuner, Juliana Rainer, Bryan Ravenborg, Florian Rehder, Marion Schade, Oxana Salzmann, Andra Schnebbe, Phuong Thu Hoang, Eileen Wingaard Sjøqvist, Prof. Heike Ollertz, Prof. Nina Röder, Prof. Walter Bergmoser

Erfahren Sie mehr über Heike Ollertz und ihre Reisen nach Island im Interview.

zurück zur Übersicht