• Zeltschule Ausstellung

Ausstellung & Symposium: Die ZELTSCHULE – mal wieder – unterwegs. Das Narrenschyff legt an.

Am Donnerstag, dem 6. Juni 2019, präsentieren Studierende des Fachbereichs Art & Design vom Campus Hamburg eine multimediale Ausstellung im Rahmen einer Vernissage an Bord des Museumsschiffs Cap San Diego an der Überseebrücke Hamburg.

Die Präsentation ist Teil einer Ausstellung, die bis zum 20. Juli 2019 im Bauch des Schiffes zu sehen ist und die Geschichte einer Gruppe von Studierenden an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HfBK) in den 70er Jahren erzählt. Hierbei geht es um das Konzept einer experimentellen Selbstorganisation von Lehren und Lernen mit künstlerischen Mitteln, das aufgrund einer besonderen Situation mit mangelhaften Raum- und Unterrichtsmöglichkeiten an der Hochschule entstand und als ZELTSCHULE außerhalb seine Umsetzung fand.

Die damaligen Studierenden sind ebenfalls Akteure der Ausstellung sowie eines Symposiums, das am Folgetag, dem 7. Juni 2019, ab 14 Uhr auf dem Schiff stattfindet.

Zeitgleich erscheint eine Buchpublikation zum Thema Die ZELTSCHULE im Verlag Philo Fine Arts, Hamburg, welche die ZELTSCHUL-Ereignisse vor dem Hintergrund der 68er-Bewegung darstellt und die Verbindung zum heutigen Dasein in der medial bestimmten Gegenwart sucht.

Wann:
Vernissage: Donnerstag, 6. Juni 2019, 18.00 Uhr
Ausstellung: Täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Symposium: Freitag, 7. Juni 2019, 14.00 Uhr
Finissage: Samstag, 20. Juli 2019, 18.00 Uhr

Wo:
Museumsschiff Cap San Diego, Liegeplatz Überseebrücke, 20459 Hamburg

KünstlerInnen:
Ahmed Alian, Laurizete Alves da Silva, Sondos Dahrog, Thilo Hüser, Anjuscha Küchler, Malin Lo Zito, Jelena Mönch, Sarah Nagler, Moses Omeogo, Maguli Pajung, Niklas Pfeifer, Mey Plagmann, Isabelle Pryzwanski, Bryan Ravenborg, Rob Rothenpieler, Lennart Sack, Julia Schulz, Michelle Sitk,Michelle Warsönke, Lia Wortelker
und die KünstlerInnen der Zeltschule

zurück zur Übersicht