Weltweit vernetzt

University of Applied Sciences Europe als Teil des Laureate International Universities Netzwerk

Die University of Applied Sciences Europe (UE) ist Teil des weltweit größten Netzwerkes privater Hochschulen: Laureate International Universities. Über 75 akkreditierte Hochschulen in 25 Ländern mit über 1 Mio. Studierenden – damit das größte Hochschulnetzwerk weltweit. Das ist Garantie für weltweite Vernetzung und wertvolle Kontakte aus aller Welt, inspirierende Auslandsaufenthalte während des Studiums und eine internationale Karriere. Über alle Kulturen und Kontinente hinweg.

Ein global ausgerichtetes Design-Studium

Die Arbeitswelt in der Kreativwirtschaft ist global und digitalisiert. Unterstützt durch die Zugehörigkeit zum Laureate bieten wir Dir eine Hochschul-Ausbildung auf höchstem internationalen Level. Auslandssemester, Globale Vorlesungen, internationale Praxisprojekte, Exkursionen und Ausstellungen und mehr sind wichtiger Bestandteil des Studiums. So fördern wir Dein interkulturelles Verständnis und rüsten Dich für eine internationale Karriere in den Bereichen Kunst und Design.

Weltweit in familiärem Umfeld studieren

Wer erfolgreich in den Bereichen Kunst und Design arbeiten möchte benötigt neben Kreativität, einem Verständnis über die neuesten Technologien und Unternehmergeist auch internationale Erfahrungen. Wir bieten Dir die Möglichkeit, vom internationalen Austausch zu profitieren und vollkommen im Alltag eines neuen Kulturkreises einzutauchen. Resultat ist ein multikulturelles, karriereorientiertes Studium. Du entscheidst selbst, wo Du ein halbes Jahr oder länger leben und studieren möchtest:

  • Europa
  • USA
  • Australien
  • Asien oder
  • Südamerika

Here for good – UE-Studierende bewegen etwas

Alle Laureate Hochschulen haben sich dazu verpflichtet, nachhaltig und verantwortungsbewusst zu handeln und zu wirtschaften - global, international und über Grenzen hinweg.

Welche Rolle spielen Design und Kunst in Bezug auf Armut? LISTROS ist ein Paradebeispiel, wie Kreativität und Unternehmergeist ineinandergreifen und gemeinsam nachhaltige Ergebnisse erzielen.

Mit dem Projekt „Addis on fire“ haben der Verein Listros und Studierende des Bereiches BTK, in fächerübergreifender Zusammenarbeit mit Studierenden des UE-Fachbereichs BiTS, gemeinsam einen Fußballverein in Äthiopien gegründet, der vor Ort für ein kulturelles Angebot sorgt und gleichzeitig Arbeitsplätze schafft. Die BTK- und BiTS-Studierenden unterstützen gemeinsam ein internationales Hilfsprojekt und geben ihr Wissen weiter, um Bedürftige zu fördern und ermutigen.