Weltweit vernetzt

Die Gestaltungshochschule BTK ist Teil des größten weltweiten Netzwerkes privater Hochschulen, den Laureate International Universities – beste Voraussetzungen für wertvolle Kontakte aus aller Welt, inspirierende Auslandsaufenthalte während des Studiums und eine internationale Karriere. Über 70 akkreditierte Hochschulen in 25 Ländern mit über 1.000.000 Studierenden – das ist weltweite Vernetzung über alle Kulturen und Kontinente hinweg.

GLOBALES DESIGN

Die Arbeitswelt heute – speziell in der Kreativwirtschaft – ist global. Deshalb sind Auslandssemester, Summer Schools, Studienwettbewerbe und Austauschprogramme ein fester Bestandteil des Designstudiums an der BTK. Sammeln Sie wertvolle internationale Erfahrungen an einer unserer Partnerhochschulen und Universitäten in aller Welt.

ERWEITERTER HORIZONT

Wer erfolgreich in der Kreativbranche arbeiten möchte, braucht heute idealerweise Erfahrungen im Ausland. Das erweitert nicht nur den eigenen Horizont und fördert das interkulturelle Verständnis, sondern erhöht vor allem auch die Auswahl an tollen Jobangeboten auf der ganzen Welt. Wir unterstützen Sie als Student/in gern bei der Auswahl, Vermittlung und Organisation eines Auslandsaufenthaltes.

HERE FOR GOOD – BTK-STUDIERENDE IN ÄTHIOPIEN

Welche Rolle spielen Design und Kunst in Bezug auf Armut? Wie können Projekte in der 3. Welt unterstützt werden? LISTROS ist ein Paradebeispiel, wie Kreativität und Engagement ineinander greifen und gemeinsam Ergebnisse erzielen.

Als Teil des weltweit größten Bildungsnetzwerk übernimmt jeder einzelne Student der BTK Verantwortung für die Gesellschaft und denkt global,international und über Grenzen hinweg. So arbeiten Studierende der BTK Berlin seit 2008 gemeinsam mit dem Verein Listros an deren Projekten in Äthiopien. Listros (= Schuhputzer) unterstützt in Addis Abeba Schuhputzer in ihrer Existenz und deren Ausbildung. Plakat-Wettbewerbe wurden veranstaltet, Studierende waren selbst vor Ort, um die Listri kennen zu lernen und deren Leben besser zu verstehen.

Für das nächste Jahr steht ein neues Projekt an: Addis on fire – Wie gründet man einen Fussballverein in Addis Abeba? Der Verein Listros und Studierende des International Sport & Event Managements“ der Partner-Hochschule BiTS haben sich genau das vorgenommen und unterstützen vor Ort, einen Grundstein zu legen und Strukturen aufzubauen. Internationale Studierende übernehmen die komplette Organisation des Programms. Ziel der Zusammenarbeit - und das dann auch wieder mit der BTK gemeinsam - ist es, in Addis Abeba einen funktionierenden Verein aufzubauen, der jungendlichen Sportlern eine Perspektive bietet und auch Jobs schafft.

Der nächste Meilenstein auf dem Weg dorthin ist, im März ein Fussballturnier in Berlin auf die Beine zu stellen, bei dem 11 Mannschaften aus ganz Deutschland gegeneinander antreten und die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren. Dabei gehen die Ausschreibungen auch an die großen Vereine. Der Gewinner dieses Turniers fährt dann im kommenden Sommer nach Addis Abeba und tritt gegen 10 regionale Mannschaften an. Bei ihrem zweiwöchigen Aufenthalt werden die Sportler die Menschen und Kultur Äthiopiens kennen lernen und gemeinsam mit den Studierenden vor Ort ihr Engagement unter Beweis stellen.

Die BTK- und BiTS-Studierenden unterstützen gemeinsam ein internationales Hilfsprojekt und geben ihr Wissen weiter, um Bedürftige zu fördern und ermutigen.