• Stereotype

STEREOTYPE: TBA

Stereotype sind nützlich, erlauben uns schnell unsere Welt wahr zu nehmen, zu lesen und zu kategorisieren. Es ist die kognitive Handlung durch vergangene Erfahrungen zu gegenwärtige Beobachtungen und zukünftige Bestrebungen zu wechseln, um unser Gegenüber „lesen“ zu können. Diese mentalen Abkürzungen erleichtern das Verständnis unserer sozialen Welten.

In dieser Vorlesungsreihe wird ein kritischer Blick auf die enzyklopädische Flut von subtilen und manchmal nicht ganz so subtilen Prägungen der verschiedenen Ansichten zu den Geschlechtern, des Körpers, der Sexualität, der Identität, der Ethnien, des Alters, der Nationalität, der Fähigkeiten (diese Liste könnte unendlich fortgesetzt werden) in unserer medial gesteuerten Kultur. Geballt und ungehemmt können diese "Bilder" bewusst und unbewusst die Basis für institutionelle, kommerzielle und generationsübergreifende Vorurteile und Diskrimminierung schaffen.

Wann: 11. Januar 2017, 19:00 Uhr
Wo: BTK, Dessauer Str. 3-5, 10963 Berlin

Dr. Madoka Yuki ist eine Kunsthistorikerin mit Spezialisierung auf Geschichte und Theorie der Fotografie. Seit ihrem Abschluss ist sie Teil verschiedenster kuratorischer Gemeinschaften fotografischer Sammlungen in Deutschland und den USA.

Weitere Informationen sind auf der Stereotype-Website  zu finden! 

zurück zur Übersicht